Begriffs-Lexikon


Freimaurer

Die Freimaurer sind ein Geheimbund der sich weltweit in Logen organisiert. Das Ziel der Freimaurerei liegt darin die Grundsätze: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität im Alltag zu leben, um so das menschlich Gute in der Welt zu fördern. Jeder soll diese Grundsätze außerhalb der Loge verbreiten, Aufklärung nach Kräften zu fördern und der Intoleranz entgegenzutreten. In den Logen werden die Mitglieder durch gemeinsames Erleben von Symbol und Ritual zur Selbsterziehung angeregt.

HermetiK

Die 7 hermetischen Prinzipien

Das Kybalion ist ein Hauptwerk der Hermetik.

„Die Prinzipien der Wahrheit sind sieben; derjenige, der sie kennt und versteht, besitzt den Meister-Schlüssel, durch dessen Berührung sich alle Tore des Tempels öffnen.“ - Das Kybalion

 

Die Hermetik ist eine religiös-philosophische geheime Offenbarungslehre aus der alt-ägyptischen Mythologie. Der Name bezieht sich auf die mystische Gestalt des Hermes Trismegistos der als Urheber und Erfinder der Alchemie gilt. Seine Name ist eine Verschmelzung des griechischen Gottes Hermes und dem alt-ägyptischen Gott Thot. In der geheimen Schriftlehre KYBALION sind die 7 hermetischen Gesetze zusammengefasst. Im Grunde genommen geht es darin darum, dass das Universum „geistig“ ist, und somit auf mentale Energien reagiert.

In frühen Zeiten gab es eine Sammlung gewisser grundlegender hermetischer Lehren, vom Lehrer dem Schüler mitgeteilt, welche als „Das Kybalion“ bekannt war. Die genaue Bedeutung dieses Wortes ist vor Jahrhunderten verloren gegangen. Diese Lehren sind jedoch Vielen bekannt, denen sie im Lauf der Jahrhunderte mündlich überliefert worden sind. Sie lehrt die Grundzüge der Kabbalah.

Die sieben hermetischen Prinzipien/Gesetze, auf welchen die ganze hermetische Philosophie beruht, sind folgende:

1. Das Prinzip der Mentalität: „Das All ist Mind*; das Universum ist mental.“
2. Das Prinzip der Entsprechung: „Wie oben, so unten; wie unten, so oben.“
3. Das Prinzip der Schwingung: „Nichts ruht; alles bewegt sich; alles schwingt.“
4. Das Prinzip der Polarität: „Alles ist zweifach, altes ist Pole; alles hat seine zwei Gegensätze; Gleich und Ungleich ist dasselbe. Gegensätze sind ihrer Natur nach identisch, nur im Grad verschieden; Extreme begegnen einander; alle Wahrheiten sind nur Halb-Wahrheiten; alle Paradoxa können in Übereinstimmung gebraucht wenden.“
5. Das Prinzip des Rhythmus: „Alles fließt; aus und ein; alles hat seine Gezeiten; alles hebt sich und fällt, der Schwung des Pendels äußert sich in allem; der Ausschlag des Pendels nach rechts ist das Maß für den Ausschlag nach links; Rhythmus gleicht aus.“
6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung: „Jede Ursache hat ihre Wirkung; jede Wirkung hat ihre Ursache; alles geschieht gesetzmäßig; Zufall ist nur ein Name für ein unerkanntes Gesetz, es gibt viele Pläne von Ursachen, aber nichts entgeht dem Gesetz.“
7. Das Prinzip des Geschlechts „Geschlecht ist in allem; alles hat sein männliches und sein weibliches Prinzip in sich; Geschlecht offenbart sich auf allen Plänen.“

INitation

Von einer Initation spricht man bei einer rituellen Aufnahme und Einführung eines Außenstehenden in einen geheimen Zirkel oder Bund.

Das Konzil von Nizäa

Der römische Kaiser Konstantin rief im Jahre 325 in Nizäa die erste christliche Versammlung ein um die Frage der Göttlichkeit Christi und die Gotteslehre endgültig zu klären. Dort entschied man auch, welche Evangelien in das Neue Testament mit aufgenommen werden und welche endgültig und für immer verboten wurden. In dieser Zeit der frühen Geschichte des Christentums gab es noch sehr viele verschiedene Ansichten und Glaubenssätze der in großer Anzahl unterschiedlichen Sekten und Glaubensgemeinschaften. Konstantin ließ dies in diesem Konzil ein für alle Mal klären, um Frieden im Land und im Reich zu haben. Die konservativen Kräfte setzten sich durch, womit die Texte und Codizes der anderen Gemeinschaften, die freiere und spirituellere Ansichten hatten, verboten und verbannt wurden. Da dies auch zur Verfolgung und Bestrafung der jeweiligen Gemeinschaften führte, versteckten und vergruben diese ihre Schriften. In Qumran und Nag Hamadi wurden Teile dieser Schriften wieder entdeckt.

Kybalion

Das Kybalion ist ein Hauptwerk der Hermetik und enthält die 7 hermetischen Prinzipien, auf welchen die ganze Philosophie beruht. Derjenige der sie kennt und versteht, besitzt den Meisterschlüssel, durch dessen Berührung sich alle Tore des Tempels öffnen. Selbsterkenntnis ermöglicht ein größeres Verständnis über das Leben und erweitert die Wahrnehmung über die Geheimnisse des Universums. Hierzu verwendet die Hermetik zur Überlieferung ihrer Lehren den Symbolismus der Kabbalah, die Alchemie und die christliche Mystik (Gnostik).

Lichtwesen

Lichtwesen sind ätherische Geschöpfe ohne physischen Körper und bestehen aus kosmischer Energie. Engel, Erzengel und aufgestiegene Meister gehören zu diesen feinstofflichen Wesen.

Multiversum / Parallelwelten

Es gibt zahlreiche Theorien die darauf hinauslaufen, dass wir in einem Multiversum leben, mit einer Vielzahl an Parallelwelten. Die Parallelwelt Interpretation ist ein Begriff aus der Quantenmechanik. Sie soll erklären, weshalb sich die Wahrscheinlichkeit jedes Messwerts in einem quantenmechanischen System genau berechnen lässt, im Allgemeinen jedoch das Ergebnis einer einzelnen Messung nicht vorhersehbar ist. Die Bildung des bekannten Universums aus einer „Blase“ eines Multiversums bestätigt die Theorie des Urknalls. Bei dieser Theorie kann unser heute beobachtetes Universum nach endlicher Expansion seinen Phasenübergang vollenden, während im übrigen Raum die Inflation immer weiter geht und sich ständig neue Universen bilden. Schon in der Antike befassten sich so große Philosophen wie Platon und Aristoteles mit dieser Theorie.

Nag Hamadi

Ort in der ägyptischen Wüste, wo 1947 zahlreiche, in Leder gebundene, gnostische Schriften aus der Zeit Jesu gefunden wurden. Eine erfolgreiche Verbannung dieser Schriften aus der Bibel bedeutete den Sieg der konservativen Kräfte beim Konzil von Nizäa und gleichzeitig die Geburt der römisch-katholischen Kirche.

 

Folgende Codizes wurden in Nag Hamadi gefunden:

  • Das Philippus Evangelium
  • Das Thomas Evangelium
  • Das Evangelium nach Maria Magdalena
  • Die Sophia Jesu Christi

Alle gemeinsam verbindet die Geschichte um Jesus von Nazareth, allerdings mehr aus mystischer und spiritueller Sicht. Der Kirche waren diese freien und esoterischen Gedanken ein Dorn im Auge und sie ließ diese aus ihrer reinen, erzkonservativen Lehre verbieten und entfernen.

Pyramiden

Wohl kaum ein Monument in Ägypten ist so umstritten wie die großen Pyramiden, da sich um sie zahlreiche Gerüchte, Legenden und Mysterien ranken. Nicht nur über die Theorien der Bauweise wird gerätselt, sondern auch und vor allem über ihren wahren Sinn. Waren es Gräber für die Pharaonen, wie es uns die Archäologie seit Jahrzehnten lehrt, oder aus Stein gebaute astronomische Messgeräte, wie teilweise spekuliert wird, oder doch Bauten von Außerirdischen, welche die Erde vor Jahrtausenden besuchten und denen sie als Kraftwerke dienten? Wenn die Pyramiden Gräber für die Pharaonen waren, warum wurde dann nie der Leichnam oder ein Grab eines Pharaos in einer Pyramide entdeckt? Warum wurden die Pharaonen und Würdenträger stattdessen alle im Tal der Könige beigesetzt und gefunden? Warum entstanden zur gleichen Zeit in Süd- und Mittelamerika sowie in Mexiko riesige Bauwerke die Pyramiden ähneln, die aber weder bei den Azteken noch den Mayas als Gräber dienten?

Quanten

Quanten sind kleine Elementarteilchen, also die kleinsten Portionen der uns umgebenden Wirklichkeit... ein Stoff aus dem zum größten Teil das Universum besteht. Der Mensch ist mit dem ganzen Kosmos verbunden - folgern Wissenschaftler und Physiker, die sich mit diesem Phänomen beschäftigen.

 

Es ist diese Entdeckung... die Existenz einer Welt, losgelöst von Zeit und Raum, welche die Quantenphysik zum entscheidenden Bindeglied zwischen Forschung, Wissenschaft und Spiritualität werden lässt. Des Weiteren ist sie eine Aussöhnung aus Wissenschaft und Religion.

 

Beschäftigt man sich einmal näher mit diesem Thema, erkennt man schnell, dass wir mehr sind als nur Sternenstaub... vor allem sind wir unsterbliche Seelen!

Quantenphysik

Quantenphysik ist die Lehre des Allerkleinsten. Sie beschreibt, wie sich Elementarteilchen, Atome und andere winzige Objekte verhalten, und ist notwendig geworden, weil die klassische Physik bei der Beschreibung des Lichts oder des Aufbaus der Materie an Ihre Grenzen gestoßen war. Es besteht eine Verbindung (Verschränkung) zwischen beliebig weit entfernten Elementarteilchen (Atome / Neutronen / Protonen / Elektronen ) die gleichsam über den ganzen Kosmos verteilt sind, doch voneinander wissen und sich in Überlichtgeschwindigkeit!!!! aufeinander abstimmen können.

Rosenkreuzer

Die Rosenkreuzer Gemeinschaft ist eine internationale Vereinigung für christliche Mystik, die durch ihre Studien die innere Harmonie entdecken, die im gesamten Universum existiert. Sie, und jeder von uns, ist ein Teil dieses Kosmos und sie manifestieren diese Kraft und Macht die ihnen diese Harmonie und Verbindung verleiht. Eines der Ziele der Rosenkreuzer ist die Versöhnung von Wissenschaft, Ethik und Religion. Die Rosenkreuzer gehen davon aus, dass in jedem Menschen göttliche Kräfte latent vorhanden sind, die man erkennen, erwecken und wirksam werden lassen sollte.

Die Tempelritter

Der Templerorden wurde ca. 1120 in Frankreich gegründet und hatte ursprünglich die Aufgabe, die Straßen des „Heiligen Landes“ in Palästina für die christlichen Pilger zu sichern. Seine Mitglieder wurden als Tempelritter bezeichnet. Der volle Name des Ordens lautete:  Arme Ritterschaft Christi und des Salomonischen Tempels zu Jerusalem. Um diesen Orden ranken sich bis heute viele Verschwörungstheorien, Legenden und Geheimnisse, da er innerhalb von 200 Jahren zu einem unglaublichen Reichtum gelangte. Die Macht des Ordens wurde so groß, dass der französische König Philipp der IV. und Papst Clemens der V. die Organisation mit brutaler Gewalt am 22. März 1312 auflöste. An diesem Tag wurde die Legende vom Freitag den 13. als Unglückstag geboren. Die Anführer und die meisten Mitglieder wurden nach einem Scheinprozess auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Die Verbotenen Evangelien

Die Bibel kennt vier Evangelien. Es gab aber in der Frühzeit des Christentums eine Vielzahl von weiteren Evangelien, die jedoch von der Kirche ausgesondert und verboten wurden. Diese so genannten apokryphischen oder gnostischen Schriften wurden somit bewusst von der Kirche für die Bibel ausgeschlossen, weil sie nicht in das Weltbild der Kirche passten. Die Funde in Palästina bei Nag Hamadi und Quamram sind Zeitzeugen und Aufzeichnungen frühchristlicher Gemeinden und Sekten die über die gleichen Vorgänge wie die vier aus der Bibel bekannten Evangelien berichten, interpretieren die Ereignisse um Jesu jedoch freigeistlicher und sind mehr aus spiritueller Sicht zu lesen.

Inhalte von Powr.io werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell und Marketing), um den Cookie-Richtlinien von Powr.io zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Powr.io-Datenschutzerklärung.

...dieses Widget bitte nicht löschen oder verschieben!

init (Parallax)

Scrollbutton-Widget

#start

Presse

mail@eternitymmxx.com